Sprachkommunikation in Lärmbereichen

Blätterrauschen im Wald erzeugt ein Geräusch von etwa 40dB.

Ein fahrendes Auto wird vom Passanten am Straßenrand mit einem Geräusch (Schall) von etwa 70 bis 80dB wahrgenommen.

Die Schmerzgrenze des menschlichen Ohres liegt bei 120dB.

Ab einem Geräuschpegel von 85dB spricht man von Lärm. In vielen Bereichen der Arbeitswelt treten Schallpegel von 85dB und mehr auf. Um das Gehör vor dauerhaften Schädigungen zu schützen, ist es deshalb Pflicht in lärmerfüllten Umgebungen einen entsprechenden Gehörschutz zu tragen! Ein solcher Gehörschutz dämpft aber nicht nur den schädlichen Lärm, sondern beeinträchtigt auch die Sprachkommunikation der Kollegen untereinander oder mit der Außenwelt.

Mit den aktiven Gehörschutzsystemen der Marke PELTOR™ ist es möglich, das Gehör vor Lärm zu schützen und gleichzeitig für die Umwelt ansprechbar zu bleiben. Vom Gehörschutz mit eingebautem Kopfhörer und Mikrofon über BLUETOOTH™ oder integriertem Radio bis zur DECT-Anlage für Arbeitsgruppen gibt es Lösungen um die Sprachkommunikation trotz Lärm zu ermöglichen.

  • Möchten Sie an der Kreissäge Radio hören?
  • Wollen Sie auch Ihre Mitarbeiter mit Gehörschutz anrufen?
  • Sind die Kollegen an der vielbefahrenen Straße mit Baumpflegearbeiten beschäftigt und auf Verständigung angewiesen?
  • Haben Sie Bedarf an Kommunikation im Lärm?

Dann wenden Sie sich an uns. Helmut Richter Informationstechnik Wächtersbach: wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot!